Lernen Sie mich kennen.

Mein Name ist Marga Theisen.

 

Ich biete meine Erfahrung aus 30 Jahren Selbstständigkeit, in denen ich 3 Hotel-Restaurant-Betriebe zum Erfolg führte.

 

 

Meine Anfänge

 

Meine gastronomische Laufbahn begann ich mit 15 Jahren als Spülerin und später als Servicekraft, in den Schulferien, am Wochenende und freien Tagen im Café/Restaurant.

Dort bekam ich das Know-How und die Liebe zur Gastronomie mit auf den Weg.

 

Erstes eigenes Restaurant

 

Nach meinem Abitur betrieben mein zukünftiger Mann und ich 7 Jahre zusammen ein Hotel-Restaurant in unserem schönen Heimatstädtchen Gemünd in der Eifel.

Meine Vision war es, den heimischen Vereinen ein Zuhause zu bieten und Menschen zusammenzuführen.

Nach sehr erfolgreichen Jahren erfüllten wir uns den Herzenswunsch,

Leben und Arbeiten in den Bergen.

 

Neue gastronomische Herausforderungen in Bayern

 

1984 kauften wir in Inzell/Oberbayern eine Pension mit 26 Betten, wo ich mit  Leidenschaft Frühstück und Abendessen zubereitete und die Gäste umsorgte.

Ein besonderes Highlight in meiner Zeit in Inzell war der Kontakt zu Sportlern aus aller Welt durch das Bundesleistungszentrum im Eisschnelllauf.

Auch durch die Öffnung der Mauer 1989 ergaben sich neue Möglichkeiten für mich, meine Angebote für die Gäste ständig weiter zu entwickeln und zu optimieren.

 

Neue Dimensionen

 

16 Jahre später verspürte ich das Bedürfnis nach einer großen Herausforderung.

So pachtete ich ein Hotel/Restaurant an der Schiffsanlegestelle zum Schloss Herrenchiemsee in Prien am Chiemsee.


Nicht nur in Sachen Größe (50 Betten, 230 Innen- und 250 Außenplätzen), sondern auch in Sachen Organisation, Verwaltung, Planung, Personalführung, Planung des gastronomischen Angebotes, Planung und Durchführung von Veranstaltungen und Events war dies ein neues Maß.
Ich führte dieses Hotel- Restaurant erfolgreich.


Neue Herausforderungen

 

Nach intensiven 7 Jahren fasste ich den Entschluß, kürzer zu treten und veränderte mich erneut.

Durch die große Dimension des Betriebes in Prien und die damit verbundenen Managementaufgaben fehlte mir die Nähe zum Menschen.

Gerade deshalb war es kein Zufall, dass mich meine nächste Station in eine Herzklinik führte. Dort übernahm ich die gastronomische Leitung und konnte so die Themen, Führung und Nähe zu den Menschen, verbinden.

Bei dieser Arbeit entdeckte ich, daß mir der Umgang mit kranken, älteren und hilfsbedürftigen Menschen sehr wichtig ist.

Ich absolvierte eine Ausbildung zur Betreuungsassistentin nach §87b.

Hier lernte ich nicht nur die innere Welt der Menschen mit burn out und demenzieller Veränderung , deren Wahrnehmung, Erleben und Denkvorgänge kennen, zu verstehen und in den Mittelpunkt meiner Bemühungen zu stellen, sondern kann meine Empathie, Beobachtungsgabe, Wahrnehmungsfähigkeit und Zuverlässigkeit in diese verantwortungsvolle Arbeit einbringen.

 

 

 

Weitergabe von Wissen, Erfahrung und Liebe zum Menschen

 

Gastronomie und der Umgang mit Menschen ist für mich die schönste Berufung der Welt. Deshalb ist es mein Ziel, meine Erfahrungen, mein Wissen und mein Können aus meinen verschiedenen Berufsabschnitten jetzt an Sie weiterzugeben.

Ich freue mich, Sie persönlich kennenzulernen.

 

 

 

Kompetent, serviceorientiert und professionell

und dabei mit der nötigen Empathie

für Individualität und Menschlichkeit.

 

 



Unterstützung mit Herz, Hand und Verstand.